Bauhof

Der Bauhof ist die Serviceeinrichtung der Gemeinde!
Der Aufgabenbereich des Gemeindebauhofs ist sehr vielseitig und erfordert von jedem Mitarbeiter ein hohes Maß an Flexibilität und Einsatz, um die anfallenden Aufgaben bestmöglich erledigen zu können.
Ob ein Wasserleitungsbruch auftritt, eine Straße von einem Unwetter verwüstet wird, kleinere Reparaturen an einem gemeindeeigenen Gebäude notwendig sind, die Straßenbeleuchtung ausfällt oder Schnee zu räumen ist, zuständig dafür sind die Mitarbeiter des Bauhofes, Erwin Thomitz und Christian Markoutz.

Spätestens um 7 Uhr - manchmal schon früher – sind sie einsatzbereit, wobei es keine Rolle spielt, ob es trocken oder nass, warm oder kalt ist.
In Ausnahmefällen, wie sie etwa in besonders strengen Wintern vorkommen, ist nach Bedarf sogar ein Rund-um-die-Uhr-Schichtbetrieb notwendig, um die Straßen von Schnee und Eis zu befreien.

Enormen Zeit- und Arbeitsaufwand erfordert die Reinhaltung und die Rasenpflege der öffentlichen Flächen sowie die Betreuung des Drauradweges.

Die zentrale Altstoffsammlung am Bauhof hat sich hervorragend bewährt und wird von der Bevölkerung sehr gut angenommen. Fachgerechtes Sortieren und Einhalten Mülltrennregeln durch die Gemeindebürger und Gemeindebürgerinnen erleichtern den Mitarbeitern des Bauhofes die Reinhaltung des Areals. Die Zutrittskontrolle und die Videoüberwachung am Bau soll auch die Geltendmachung von Schadensersatz für unsachgemäße Müllentsorgung ermöglichen. Ein Großteil des Arbeitsaufwandes „Müll“ in der untenstehenden Graphik ergibt sich aus den Öffnungszeiten zur Altstoffsammlung. Die nun freiwerdenden Ressourcen können für die vielen anderen Arbeitsfelder genutzt werden:
•    Instandhaltung von Gemeindestraßen, Rad- und Wanderwegen
•    Wartung Straßenbeleuchtung

•    Verkehrszeichen reinigen, aufstellen und einsammeln
•    Winterdienst
•    Instandhaltung und Überwachung der Gemeindewasserversorgungsanlage
•    Errichtung von Wasseranschlüssen
•    Instandhaltung von Gemeindegebäuden
•    Rasenmähen, Baum- und Heckenschneiden
•    Pflege des Spiel- und Sportplatzes
•    Instandhalten der Sitzbänke und verteilen
•    Abfallsammlung an öffentlichen Plätzen und an den Bushaltestellen
•    Sperrmüllsammlungen
•    Wartung der gemeindeeigenen Geräte
•    Mithilfe bei Vorbereitungen für Veranstaltungen (Bühne, Bestuhlung, Tontechnik…)
•    Krankenbetten aufbauen
•    Katastrophen- und Feuerwehreinsätze

Kurz zusammengefasst: OHNE Bauhof würde vieles nicht möglich sein.

Der Gemeindebauhof ist das Bindeglied zwischen der Verwaltung und dem Bürger. Natürlich gibt es immer wieder Anregungen seitens der Bürger, dass dies und jenes noch gemacht werden müsste, aber man sollte immer daran denken, dass die Gemeindebauhofmitarbeiter viele verschiedene Aufgaben haben und nicht überall gleichzeitig sein können.

Nicht zu vergessen ist, dass die Mitarbeiter die erforderlichen Schulungen als Wassermeister, Wasserwart, Brandschutzbeauftrager, Altstoffsammelbeauftrager, Hauswart und in Erster Hilfe absolvieren.

Ich möchte hiermit die Gelegenheit nutzen, den Bauhofmitarbeitern für die erbrachten Arbeiten und die tolle Zusammenarbeit danken und ihnen auch auf diesem Wege die gebührende Anerkennung ausdrücken.


                                                                                                                                Ing. Christian Tscherteu



Christian Markoutz ist seit 2011 und Erwin Thomitz seit 2001 im Bauhof beschäftigt. Unterstützt werden sie in dieser Saison von Jakob Egger.